Suchen

Letzte Artikel

Kategorien

Monatsarchiv

Nachrichten-Abo (RSS)

22. Apr. 2016

Johannes_Polgar_and_Markus_Koy

Lokalmatadore Johannes Polgar und Markus Koy (Foto: NRV)

Vom 3. – 7. Mai 2016 segeln die besten Starboot-Teams der Welt beim ersten SSL City Grand Slam in Hamburg um die Wette. Anlässlich des 50. Erich F. Laeisz-Preises richten der NRV (Norddeutscher Regatta Verein) und die Hamburger und Lübecker Starboot-Flotten zusammen mit der Star Sailors League (SSL) das sportliche Segelereignis auf der Alster aus.

Auf der Meldeliste stehen inzwischen über 90 Teams aus 18 Nationen, darunter zahlreiche Olympiamedaillengewinner, Welt- und Europameister, wie zum Beispiel George Szabo (USA), Bruno Prada (USA), Diego Negri (ITA), Roberto Benamati (ITA), Emilios Papathanasiou (GRE) oder Mateusz Kusznierewicz (POL). Vom NRV gehen unter anderem Johannes Polgar und Markus Koy, die Europameister 2010, und Robert Stanjek und Frithjof Kleen, Weltmeister 2014, an den Start. Mit Achim Griese (NRV) und Michael Marcour, die schon 1984 zusammen olympisches Silber im Starboot gewannen, ist ebenfalls durchaus in den vorderen Rängen zu rechnen. Die Konkurrenz aus dem eigenen Verein ins allerdings stark. So hat zum Beispiel auch Alexander Hagen, Olympiateilnehmer, mehrfacher Weltmeister und deutscher Meister, für das Großereignis in seinem Heimatclub gemeldet. Er segelt zusammen mit Uli Seeberger (Yacht-Club Radolfzell).

Das Preisgeld der Regatta beträgt CHF 100000 (ca. 91000 Euro), verteilt auf die Top 20 platzierten Teams und wird von der SSL vergeben. Schirmherr der Regatta ist der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg Olaf Scholz.

Für Hamburg und den Norddeutschen Regatta Verein hat diese Veranstaltung besonderen historischen Wert, denn das Starboot hat gewissermaßen seine „Wiege“ auch ein bisschen im NRV. Der Reeder Erich F. Laeisz und spätere Vorsitzende und Kommodore des Clubs entdeckte das Starboot Anfang des vorigen Jahrhunderts in den USA und ließ es nach seiner Rückkehr in Hamburg nachbauen. Damit begann der Erfolg des Starbootes in Nordeuropa.

Die Rennen werden mittels 3D GPS-Tracking grafisch aufbereitet und im Live-Stream mit Expertenkommentar übertragen. Die actionreichen Regatten können auch im Internet-Livestream mit Expertenkommentar verschiedener Studiogäste verfolgt werden. Auf dem Wasser kommen hochmoderne Kameratechnik und Virtual Eye 3D-Grafik zum Einsatz. Außerdem kann man den Kurs in einer „Virtual Regatta“ nachsegeln.

Weitere Informationen zum Segelevent gibt es auf der offiziellen SSL City Grand Slam-Website: city.starsailors.com

Der Norddeutsche Regatta Verein ist einer der ältesten und mit derzeit etwa 2000 Mitgliedern zudem einer der größten deutschen Segelclubs. Er wurde 1868 gegründet und hat sich dem Segelsport und insbesondere dem Regattawesen verschrieben. Der NRV als Regatta-Ausrichter hat die Kieler und Travemünder Woche initiiert und engagiert sich nach wie vor bei beiden Traditionsveranstaltungen. Zu den Hauptanliegen des Vereins gehört zudem die Förderung des seglerischen Nachwuchses. Das Jugendsegelzentrum bietet Kindern und Jugendlichen, die sich für den Segelsport interessieren, den idealen Einstieg und ermöglicht fortgeschrittenen Seglern eine qualitativ hochwertige Ausbildung. Ein wichtiges Ziel dieser konsequenten Jugendarbeit ist es, Kinder und Jugendliche an das Regatta-Segeln heranzuführen und u.a. mittels des NRV Youth Teams zu fördern. Weitere Informationen: www.nrv.de

(Quelle: Pressemitteilung NRV vom 8. April 2016)




Keine Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Sorry, die Kommentarfunktion ist gesperrt.

Links

Service