Suchen

Letzte Artikel

Kategorien

Monatsarchiv

Nachrichten-Abo (RSS)

12. Mai. 2016

Die Zeitschrift YACHT richtet erstmals vom 10. – 12. Juni 2016 eine Veranstaltung speziell für Langfahrt-interessierte Segler in der Yachthafenresidenz „Hohe Düne“ in Rostock-Warnemünde aus.

Langfahrtsegler erfahren alles Wissenswerte über die Planung und Durchführung eines langen Hochsee-Törns (Blauwassersegeln). Zahlreiche hochkarätige Experten und erfahrene Blauwassersegler werden im Kongresszentrum, auf dem Hafengelände  und an den Stegen der Marina Vorträge halten und in Praxis-Workshops ihr Wissen weitergeben.

Auf dem Seminarprogramm stehen unter anderem die Themen „Segeln mit dem Passat“, „Energieversorgung“, „Das ideale Rigg“, „Navigation und Kommunikation auf See“, „Segeln mit Kindern“ sowie 2Yachtpiraterie“. Daneben wird es Reviervorstellungen für den Atlantik, die Ostsee und die Karibik geben.

In den Praxis-Workshops können sich die Konferenzteilnehmer mit Bootsmotoren vertraut machen, sie können Spleißen und Takeln lernen, sich die erforderliche Sicherheitsausrüstung an Bord demonstrieren lassen, sich im Umgang mit einem Sextanten üben, einen eineinhalbstündigen Kurs in Notfallversorgung an Bord belegen oder auch während einer nachmittäglichen Ausfahrt auf die Ostsee verschiedene Segelgarderoben für die Passatrouten ausprobieren.

Zu den Stargästen der Veranstaltung zählt Burghard Pieske, der soeben die erste Etappe seiner aktuellen Südsee-Expedition beendet hat, sowie Jimmy Cornell, der im vergangenen Jahr mit seiner „Aventura IV“ durch die Nordwestpassage gesegelt ist. Johannes Erdmann berichtet zudem von seinen Abenteuern und Erlebnissen seines zweijährigen Langfahrttörns in die Karibik.

Der Worldcruising Club wird über seine zahlreichen Flottillentörns für Langfahrtsegler informieren und auf Wunsch Yachten von Seminarteilnehmern einem kostenlosen Sicherheitscheck unterziehen, wie er auch für die Teilnehmer der alljährlichen Atlantic Rally for Cruisers Vorschrift ist. Auch die deutsche Hochseesegler-Vereinigung Trans-Ocean ist vor Ort. Die langjährigen TO-Mitglieder Marlene und Bert Frisch werden mit ihrer „Heimkehr“ in Rostock-Warnemünde festmachen.

Auf dem Hafengelände findet eine kleine Ausstellermesse mit auf Langfahrtausrüstung spezialisierten Händlern und Dienstleistern statt. An den Stegen der Marina können neue und bewährte Langfahrtyachten besichtigt werden. Außerdem werde einige Langfahrtcrews, darunter mehrere Weltumsegler, mit ihren Booten zur „YACHT Bluewater“ kommen und die Teilnehmer zum Erfahrungsaustausch an Bord bitten.

Abgerundet wird das zweieinhalbtägige Seminar mit einem ungezwungenen „Get Together“ am Freitagabend sowie einem festlichen Galadinner am Samstagabend.

Die Teilnahme pro Person an der zweitägigen Veranstaltung kostet 395,00 Euro. Weitere Informationen zur ersten „YACHT Bluewater“, dem kompletten Seminarprogramm, Referenten, Teilnahmegebühren und der Anmeldung stehen unter www.yacht-bluewater.de.

(Quelle: PM Delius Klasing Verlag vom 11. Mai 2016 – veröffentlicht im Ostsee-Portal)



10. Mai. 2016

Bereits zum 19. Mal startet am ersten Septemberwochenende die Regatta für Hanse-Eigner zum Hanse Cup von Greifswald aus in die Boddengewässer. Beliebt ist das Segelevent aufgrund des gelungenen Mixes aus Regattasegeln, dem „dabei sein ist alles“ und den geselligen Abendveranstaltungen. 2016 sind erstmalig auch alle Dehler-Eigner zu dieser Veranstaltung eingeladen. Gesegelt wird in diesem Jahr in dem traumhaften Revier „Rund Rügen“ … Ganzen Beitrag lesen




22. Apr. 2016

Johannes_Polgar_and_Markus_Koy

Lokalmatadore Johannes Polgar und Markus Koy (Foto: NRV)

Vom 3. – 7. Mai 2016 segeln die besten Starboot-Teams der Welt beim ersten SSL City Grand Slam in Hamburg um die Wette. Anlässlich des 50. Erich F. Laeisz-Preises richten der NRV (Norddeutscher Regatta Verein) und die Hamburger und Lübecker Starboot-Flotten zusammen mit der Star Sailors League (SSL) das sportliche Segelereignis auf der Alster aus.

Auf der Meldeliste stehen inzwischen über 90 Teams aus 18 Nationen, darunter zahlreiche Olympiamedaillengewinner, Welt- und Europameister, wie zum Beispiel George Szabo (USA), Bruno Prada (USA), Diego Negri (ITA), Roberto Benamati (ITA), Emilios Papathanasiou (GRE) oder Mateusz Kusznierewicz (POL). Vom NRV gehen unter anderem Johannes Polgar und Markus Koy, die Europameister 2010, und Robert Stanjek und Frithjof Kleen, Weltmeister 2014, an den Start. Mit Achim Griese (NRV) und Michael Marcour, die schon 1984 zusammen olympisches Silber im Starboot gewannen, ist ebenfalls durchaus in den vorderen Rängen zu rechnen. Die Konkurrenz aus dem eigenen Verein ins allerdings stark. So hat zum Beispiel auch Alexander Hagen, Olympiateilnehmer, mehrfacher Weltmeister und deutscher Meister, für das Großereignis in seinem Heimatclub gemeldet. Er segelt zusammen mit Uli Seeberger (Yacht-Club Radolfzell).

Das Preisgeld der Regatta beträgt CHF 100000 (ca. 91000 Euro), verteilt auf die Top 20 platzierten Teams und wird von der SSL vergeben. Schirmherr der Regatta ist der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg Olaf Scholz.

Für Hamburg und den Norddeutschen Regatta Verein hat diese Veranstaltung besonderen historischen Wert, denn das Starboot hat gewissermaßen seine „Wiege“ auch ein bisschen im NRV. Der Reeder Erich F. Laeisz und spätere Vorsitzende und Kommodore des Clubs entdeckte das Starboot Anfang des vorigen Jahrhunderts in den USA und ließ es nach seiner Rückkehr in Hamburg nachbauen. Damit begann der Erfolg des Starbootes in Nordeuropa.

Die Rennen werden mittels 3D GPS-Tracking grafisch aufbereitet und im Live-Stream mit Expertenkommentar übertragen. Die actionreichen Regatten können auch im Internet-Livestream mit Expertenkommentar verschiedener Studiogäste verfolgt werden. Auf dem Wasser kommen hochmoderne Kameratechnik und Virtual Eye 3D-Grafik zum Einsatz. Außerdem kann man den Kurs in einer „Virtual Regatta“ nachsegeln.

Weitere Informationen zum Segelevent gibt es auf der offiziellen SSL City Grand Slam-Website: city.starsailors.com

Der Norddeutsche Regatta Verein ist einer der ältesten und mit derzeit etwa 2000 Mitgliedern zudem einer der größten deutschen Segelclubs. Er wurde 1868 gegründet und hat sich dem Segelsport und insbesondere dem Regattawesen verschrieben. Der NRV als Regatta-Ausrichter hat die Kieler und Travemünder Woche initiiert und engagiert sich nach wie vor bei beiden Traditionsveranstaltungen. Zu den Hauptanliegen des Vereins gehört zudem die Förderung des seglerischen Nachwuchses. Das Jugendsegelzentrum bietet Kindern und Jugendlichen, die sich für den Segelsport interessieren, den idealen Einstieg und ermöglicht fortgeschrittenen Seglern eine qualitativ hochwertige Ausbildung. Ein wichtiges Ziel dieser konsequenten Jugendarbeit ist es, Kinder und Jugendliche an das Regatta-Segeln heranzuführen und u.a. mittels des NRV Youth Teams zu fördern. Weitere Informationen: www.nrv.de

(Quelle: Pressemitteilung NRV vom 8. April 2016)




vor »

Links

Service