Fehmarnsundbrücke
Ihr Weg auf die Ostseeinsel Fehmarn
Iberotel Boltenhagen
Traumhafte Lage am Yachthafen Weiße Wiek
Segelboot vor Anker
Begehrte Plätze an der Ostseeküste
Stadthafen Eckernförde
Geschützte Lage in der Eckernförder Bucht
Leuchtturm Staberhuk
Ältester Leuchtturm auf Fehmarn aus dem Jahr 1903
Grenaa Marina
Das Tor zum Kattegat

Egernsund – idyllische Lage am Nordufer der Flensburger Förde

Das dänische Egernsund liegt am Nordufer der Flensburger Förde – Broagerland nennt man den Landstrich, der sich mit seiner hügeligen Landschaft über die Förde erhebt. Der kleine Ort Egernsund ist heute wahrscheinlich nahezu unbekannt, wenn nicht der Sund und die Klappbrücke wären, durch die man auf dem Wasserweg zum Ort Gråsten gelangt. Hier am Nybøl Nor liegt das Schloss Gråsten, die Sommerresidenz des dänischen Königshauses. Und eine letzte große Ziegelei gibt es noch vor Ort.

Früher war Egernsund industrielles Zentrum der Gegend, denn am Nybøl Nor waren zahlreiche große Ziegeleien angesiedelt. Die kleine Ortschaft war einst Heimathafen für eine beachtliche Handels- und Fischereiflotte.

Ende des 19. Jahrhunderts entdeckten Künstlerinnen und Künstler die Landschaft um Egernsund und gründeten 1875 die Künstlerkolonie Ekensund. Ekensund wurde der kleine Fischerort zwischenzeitlich genannt. Wir hören bekannte Namen wie Louis Gurlitt, C. Eckersberg, Otto Heinrich Engel oder Jacob Nöbbe. Die Maler waren fasziniert von der Fördelandschaft, den einfachen Menschen, dem Fischerei- und Fördebetrieb, den vielen kleinen Ziegeleien und vor allem von dem besonderen Licht des Ortes, das man hier zu  jeder Tageszeit erleben konnte - unvergleichlich sind die Sonnenuntergänge auch heute noch.

Hier finden Sie Informationen zu Ihrem Urlaub in Egernsund:

Gråsten Turistbureau
Kongevej 71, Banegården
DK - 6300 Gråsten
Fon (0045) 74650955
Email graasten(at)visitsonderborg.com
www.visitsonderborg.com

egernsund 1Sonnenuntergang bei Egernsund (Foto: Renate Lorenzen)

 

Lageplan Egernsund

Zurück zur Themenübersicht Egernsund