Fehmarnsundbrücke
Ihr Weg auf die Ostseeinsel Fehmarn
Iberotel Boltenhagen
Traumhafte Lage am Yachthafen Weiße Wiek
Segelboot vor Anker
Begehrte Plätze an der Ostseeküste
Stadthafen Eckernförde
Geschützte Lage in der Eckernförder Bucht
Leuchtturm Staberhuk
Ältester Leuchtturm auf Fehmarn aus dem Jahr 1903
Grenaa Marina
Das Tor zum Kattegat

Beitragsseiten

Jodsole – die „weiße Krankenschwester" aus Heringsdorf auf Usedom

Die Heringsdorfer Jodsole wird seit 1928 in einem Brunnen an der Heringsdorfer Seebrücke gewonnen. Die Quelle befindet sich in ca. 400 Metern Tiefe. Das reine, salzige Wasser auf der Insel Usedom ist eine 4%ige jodhaltige Sole, die mit Mineralstoffen und Spurenelementen angereichert ist. Jodsole wird innerlich und äußerlich sowohl im Wellness-Bereich als auch im medizinisch-therapeutischen Bereich eingesetzt.

Die sogenannte „weiße Krankenschwester" kommt als Heilmittel bei Atemwegs- und Hauterkrankungen, u.a. bei Schuppenflechte, sowie bei Erkrankungen des Bewegungsapparates zur Anwendung. Sie verbessert außerdem die Hautdurchblutung, stärkt die Abwehrkräfte und wirkt reizlindernd bei Allergien.

Einige Hotels auf Usedom bieten Wellness-Anwendungen mit Jodsole an. Beim „Aqua Motion Floaten" im Kaiser Spa Hotel Zur Post in Bansin entspannt man im Salzwasserschwebebad, das auf 35 Grad C angewärmt ist. Dazu gibt es Unterwasserklänge und farbige Lichtspiele, die den Entspannungseffekt nochmals angenehm verstärken sollen.

Darüber hinaus ist Jodsole auf der Insel Usedom in vielen Produkte zu finden, z.B. als Bonbon, im Senf, als Trinkkur, in spezieller Kosmetik und als Zusatz für Aufguss und Bad.

Weitere Informationen: www.usedom.de 

(Quelle: TMV)