Fehmarnsundbrücke
Ihr Weg auf die Ostseeinsel Fehmarn
Iberotel Boltenhagen
Traumhafte Lage am Yachthafen Weiße Wiek
Segelboot vor Anker
Begehrte Plätze an der Ostseeküste
Stadthafen Eckernförde
Geschützte Lage in der Eckernförder Bucht
Leuchtturm Staberhuk
Ältester Leuchtturm auf Fehmarn aus dem Jahr 1903
Grenaa Marina
Das Tor zum Kattegat

Beitragsseiten

Das Maritime Viertel in Kiel zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden

tiessenkai 1_400x267Der alte Kieler Leuchtturm Holtenau (Foto: renate lorenzen)Das Maritime Viertel in Kiel ist ein kultureller Erlebnisraum, der sich hervorragend zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden läßt. Das Viertel befindet sich auf beiden Seiten des Nord-Ostsee-Kanals.

Der Kiel Canal – wie der Nord-Ostsee-Kanal auch genannt wird – bildet mit seinen Schleusen das Zentrum des Maritimen Viertels. Die weiteren Bereiche der maritimen Kulturmeile liegen in den angrenzenden Stadtteilen Kiel-Wik und Kiel-Holtenau. Eine Personenfähre verbindet die beiden Ufer miteinander.

27 Sehenswürdigkeiten auf der Route erklären Kultur, Geschichte und Technik der Region Kieler Förde. Auf der Wiker Seite sind es unter anderem Tirpitzhafen, Flandernbunker, Anscharpark, Petruskirche, Schleusenpark, Maschinenmuseum oder die Aussichtsplattform an der Schleuse. Am Holtenauer Ufer sind es die Schleuseninsel mit Schleusenausstellung, die Kapitäns- und Lotsenhäuser in der Kanalstraße, das Kanalpackhaus, der Tiessenkai oder der alte Kieler Leuchtturm.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite www.maritimes-viertel.de. Hier sind alle alle 27 Stationen erläutert und auf einer Übersichtskarte markiert. Weiterhin gibt es ausführliche Informationen zur Idee und Entstehung des Erlebnisraumes sowie eine umfangreiche Bildergalerie.

Rund um das Maritime Viertel finden interessante Veranstaltungen und Ausstellungen statt – auch im Winter. Die genauen Termine und weitere Erläuterungen sind ebenfalls auf der Internetseite zum Maritimen Viertel unter www.maritimes-viertel.de veröffentlicht.

Zudem finden alle. die sich für das Maritime Viertel interessieren, auf den Internetseiten www.maritimes-viertel.de und www.kiel-maritim.de spannende Geschichte und Geschichten. Unter anderem gibt es für Fans von Jule Verne es eine Online-Publikation von Friedemann Prose unter dem Titel „Jules Verne´s Reise zum Mittelpunkt des Nordens 1881".

Der weltberühmte Schriftsteller Jules Verne ist insgesamt dreimal in Kiel gewesen. Das erste mal 1861. Da kam er nach einer Reise durch Schweden, Norwegen und Dänemark mit dem Postschiff von Korsör. Dabei erlebte er die Kieler Förde in ihrer ganzen Länge. Er ist damals mit der Bahn von Kiel weiter nach Altona gefahren. Auf der zweiten Reise, über die die online-Publikation jetzt umfassend informiert, kam Jules Verne 1881 zusammen mit seinem Bruder Paul auf seiner Dampfyacht Saint Michel III durch den alten Eiderkanal. Über beide Reisen gibt es persönliche, bisher unveröffentlichte Notizen von Jules Verne. Auch über Kiel. Auf der Reise nach Kopenhagen und zurück passierte er zweimal die Schleuse im Maritimen Viertel (Holtenau). Für Vernianer, Segel- und Geschichtsinteressierte bietet sich die Gelegenheit, auf den Spuren des heute noch faszinierenden Schriftstellers an einer nordeuropäischen Reise teilzunehmen und dabei auch Wilhelmshaven und Schleswig-Holstein 1881 aus der eigenwilligen Perspektive des Franzosen zu sehen. (Quelle: Friedemann Prose)

Hier geht es direkt zur Online-Publikation von Friedemann Prose: Jules Verne´s Reise zum Mittelpunkt des Nordens 1881