Fehmarnsundbrücke
Ihr Weg auf die Ostseeinsel Fehmarn
Iberotel Boltenhagen
Traumhafte Lage am Yachthafen Weiße Wiek
Segelboot vor Anker
Begehrte Plätze an der Ostseeküste
Stadthafen Eckernförde
Geschützte Lage in der Eckernförder Bucht
Leuchtturm Staberhuk
Ältester Leuchtturm auf Fehmarn aus dem Jahr 1903
Grenaa Marina
Das Tor zum Kattegat

Die Viermastbark „Passat" aus der Flying-P-Line der Reederei Laeisz

passat_600x400

An der Travemündung auf der Priwallseite liegt die Viermastbark „Passat" mit ihren 56 Meter hohen Masten. Seit 1959 liegt sie hier – inzwischen ist das Museumsschiff Wahrzeichen von Travemünde – und begrüßt und verabschiedet mit ihrer eindrucksvollen Erscheinung die großen Skandinavien-Fähren, Kreuzfahrt- oder Containerschiffe, die die Trave anlaufen.

Am 20. September 1911 lief die 115 Meter lange „Passat" in der Hamburger Werft Blohm & Voss mit der Baunummer 206 vom Stapel. Der Windjammer aus Stahl gehörte zu den Flying-P-Linern der Reederei Laeisz. Die berühmte Flotte bestand in der Blütezeit der Reederei aus 65 Windjammern. Prominente Mitglieder der P-Familie waren die „Peking", die „Padua" oder die „Pamir".

Die „Passat" lief unter guten Bedingungen 18 Knoten schnell und konnte so mit den Dampfschiffen, von denen immer mehr auf den Weltmeeren unterwegs waren, durchaus konkurrieren. Die erste Fahrt der „Passat" ging um Kap Horn nach Chile. 1951 wurde sie zu einem frachttragenden Schulschiff umgebaut. Nachdem die Bark im Jahr 1957 auf einer Heimreise von Montevideo in einen Sturm geriet und mit Schlagseite in den Hafen von Lissabon einlaufen musste, wurde sie außer Dienst gestellt. 1959 wurde das Schiff von der Stadt Lübeck vor dem Abwracken gerettet und liegt seitdem an der Travemündung vor dem Passathafen.

Die „Passat" steht unter Denkmalschutz. Mit großen finanziellem Aufwand wird sie laufend instand gehalten. Der Verein „Rettet die Passat" hat sich zum Ziel gesetzt, die Viermastbark zu erhalten, und sammelt mit außerordentlichem Engagement einen Großteil der dafür notwendigen Mittel.

Heute bietet die „Passat" Veranstaltungsräume für Feiern und Tagungen und 104 Kojen zum Übernachten. Auch Heiraten kann man an Bord. Im maritimen Rahmen kann neben einer Trauung im Kapitänssalon auch die Hochzeitsfeier auf der Viermastbark geplant werden. Außerdem ist die „Passat" für Besichtigungen geöffnet. Alle Einnahmen kommen dem Erhalt des historischen Segelschiffes zugute.

masten passat_600x400

Öffnungszeiten:

Täglich 11.00 – 16.20 Uhr (10.4. – 16.5. und 1.10. - 31.10.)
Täglich 10.00 – 17.00 Uhr (17.5. – 30.9.)

SS Passat
Am Priwallhafen
23570 Lübeck-Travemünde
www.ss-passat.com

Kontakt für Buchungen und Besichtigungen:

Hansestadt Lübeck
Bereich Schule und Sport
Fon (0451) 122/5202 und 5204
Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Videoimpressionen von der Passat

 

Zurück zur Themenübersicht Travemünde